MyBookWorld Backup

Der Netzwerkspeicher MyBookWorld NAS ist eine gute (siehe Testbericht bei Tom’s Hardware) und günstige Möglichkeit für Datensicherungen im eigenen Netz. Zusätzlich können die Daten durch die Spiegelung (RAID-1) vor Fehler in der harten Ware geschützt werden. Aber was ist mit den selbst erstellten oder gesammelten Daten auf dem NAS? Ein versehentliches Löschen oder nicht funktionierende Weichware und die Daten sind hin. Hier eine Idee …

NASBackup

Offline Notizen :: Backup

… und die Umsetzung.

HinweisDie Anpassungen beziehen sich auf die folgende Konfiguration.
Western Digital WDH2NC20000E My Book World Edition II 2TB NAS externe Festplatte, Firmware-Version 01.01.14

Freigabe Trash

Im NetworkStorageManager unter Ordnerfreigaben eine Freigabe „Trash“ anlegen.

MyBookWorldNetworkStorageManagerOrdnerfreigaben

NetworkStorageManager :: Ordnerfreigaben

SSH-Zugang

Im NetworkStorageManager im erweiterten Modus unter „System / Erweitert“ SSH-Zugriff aktivieren.

MyBookWorldNetworkStorageManagerSystemErweitert

NetworkStorageManager :: System / Erweitert

rsync

Snapshot-Verzeichnis erstellen.

$ ssh root@IP-Adresse
$ mkdir -p /DataVolume/Snapshot

Der erste Test und das mit nur einem Befehl. :-)

Warnungrsync ist mächtig und kann mit falschen Parameter auch Schaden anrichten. Nur ein Slash in der Quellangabe zuviel und das Durcheinander ist vorprogrammiert. Lieber einmal zuviel RTFM (siehe rsync bei ubuntuusers.de).
$ rsync -ab --delete --backup-dir=/DataVolume/Trash/ /DataVolume/Public /DataVolume/Snapshot/
        --- -------- ------------------------------- ------------------ ---------------------
         |     |                  |                         |                    |
         |     |                  |                         |          Zielverzeichnis
         |     |                  |                         |          
         |     |                  |                 Quellverzeichnis wichtig ohne abschliessendem /
         |     |                  |
         |     |    Sicherungsverzeichnis für gelöschte oder veränderte Dateien 
         |     |
         | existierende Dateien im Zielverzeichnis löschen
         |
        Option Archiv und Backup

Als Skript …

#!/bin/sh
killall rsync
rsync -ab --delete --backup-dir=/DataVolume/Trash/ /DataVolume/Public /DataVolume/Snapshot/ > /var/log/rsync.log 2>&1        
rsync -ab --delete --backup-dir=/DataVolume/Trash/ /DataVolume/MeineFreigabe /DataVolume/Snapshot/ > /var/log/rsync.log 2>&1
...

… auf das NAS kopiert.

$ scp rsync.sh root@IP-Adresse:/root/

crond

Der Scheduler cron ist auf dem NAS unter BusyBox v1.1.1. noch nicht eingerichtet. Alle notwendigen Programme sind vorhanden. Einfach wie folgt gleich der schon vorhandenen Dienste konfigurieren.

Verzeichnis für die Cron Einträge erstellen.

$ mkdir -p /var/spool/cron/crontabs

Start Skript S92cron

#!/bin/sh
case "$1" in
  start)
	/usr/sbin/crond
	;;
  stop)
	killall crond
	;;
  restart)
	$0 stop
	$0 start
	;;
  *)
	echo "Usage: $0 {start|stop|restart|status}"
	exit 1
esac

Datei auf das NAS kopieren.

$ scp S92cron root@IP-Adresse:/etc/init.d/

Dateiattribute für das cron- und rsync-Skript anpassen.

$ ssh root@IP-Adresse
$ chmod 755 /etc/init.d/S92cron
$ chmod 755 /root/rsync.sh

NAS neu starten.

cronjob

rsync.sh in der crontab eintragen.

$ ssh root@IP-Adresse
$ crontab -e

Beispiel für jeden Tag um 4 Uhr (siehe cron bei ubuntuusers.de).

0 4 * * * /root/rsync.sh

:wq und fertig. :-)

Backup

Die im rsync-Skript eingetragene Verzeichnisse werden einmal pro Tag gesichert. Gelöschte oder geänderte Dateien (schon gesicherter) landen nach der nächsten Duplizierung in der Freigabe „Trash“ und können endgültig gelöscht oder zurück kopiert werden. Einziger Nachteil … es wird etwas mehr – genau das doppelte – Speicherplatz verschwendet …

Tags: , ,

6 Antworten zu “MyBookWorld Backup”

  1. Nachbar sagt:

    Wenn du jetzt also auch auch per rsync die Daten sicherst, kannst du dein RAID aufheben. Dann hättest du wieder das doppelte an Platz und auch beim Löschen oder beim Ausfall einer Platte wäre alles da. :)

    Gruss Nachbar ;)

  2. mgsimon sagt:

    Richtig Herr Nachbar … :-)

    Einfach im JBOD-Modus zusätzlich die Müll-Freigabe duplizieren.

    Aber …
    … Startkonfiguration RAID 1 (Gespiegelt) > Endekonfiguration JBOD (2 Datenträger) = Benutzerdatenstatus: Gelöscht

    Was für ein Aufwand … :(

  3. Providerumzug | mgBlog sagt:

    […] « MyBookWorld Backup […]

  4. MyBookWorld Backup JBOD | mgBlog sagt:

    […] NAS MyBookWolrd kann im Modus RAID-0, RAID-1 oder JBOD betrieben werden. Im Artikel MyBookWolrd Backup wurden im Modus RAID-1 zusätzlich die Daten mit rsync dupliziert. Leider verbraucht das […]

  5. MyBookWorld und Firmware-Aktualisierung | mgBlog sagt:

    […] kleine Ergänzung zu dem Artikel MyBookWorld Backup oder besser MyBookWorld Backup JBOD […]

  6. Heimnetz: NAS sagt:

    […] man den SSH-Zugang und schon kann es los gehen. Habe es testhalber mal mit rsync ausprobiert (Anleitung) und es funktioniert […]

Hinterlasse eine Antwort