Hello World Google App Engine

Google App Engine ist eine Plattform zum Entwickeln und Hosten von Webanwendungen auf den Servern von Google. Dabei werden die Ressourcen in der Infrastruktur von Google dynamisch in Abhängigkeit der Last zugewiesen. Ohne sich Gedanken um CPU, Bandbreite oder Speicher machen zu müssen, werden laut Google bis zu 5 Millionen Seitenaufrufe pro Monat kostenlos und darüber hinaus zu wettbewerbsfähigen Preisen angeboten.

Hello World Google App Engine :: Mozilla Firefox

Hello World Google App Engine :: Mozilla Firefox

Die Anwendungen können in einer Umgebung für Phyton oder Java umgesetzt werden.

„Hello World“ in der Google App Engine, ein erstes kleines Beispiel in Java. Ab in die Cloud, schnell, schneller, am schnellsten …

HinweisDas folgende Beispiel wurde unter Mac OS X 10.6.8 mit der Java Version 1.6.0_26, Eclipse EE 3.7.1 Indigo und Google Plugin für Eclipse 2.4.1 durchgeführt.

Google App Engine Account

Für die Verwendung der Google App Engine ist ein Google-Konto und die Anmeldung unter appengine.google.com notwendig.

Einfach mit der E-Mail und dem Passwort anmelden und auf der folgenden Seite über „Create Application“ das eigene Konto durch eine Handynummer bestätigen. Eine SMS mit einem Code zur Bestätigung wird unmittelbar an die angegebene Nummer gesendet. Nach der Bestätigung kann die erste Anwendung erstellt werden.

„Application Identifier“, „Application Title, „I accept these terms.“ und die Anwendung kann über „Create Application“ erstellt werden.

TippAuf der Suche nach einem noch verfügbarem „Application Identifier“ kann der Name des eigenen Google-Kontos verwendet werden, dieser sollten in der Regel für das eigene Konto reserviert sein.
Hello World Google App Engine :: Dashboard

Hello World Google App Engine :: Dashboard

Entwicklungsumgebung Eclipse

Anwendungen für die Google App Engine können mit dem SDK für Java manuell oder mit etwas mehr Benutzerfreundlichkeit dem Google Plugin in der IDE Eclipse erstellt werden.

Eclipse herunterladen, Archiv extrahieren, Eclipse starten und das Google Repository über „Help / Install New Software… / Add…“ mit folgenden Angaben hinzufügen.

  • Name: Google
  • Location: http://dl.google.com/eclipse/plugin/3.7

TippGoogle stellt das Plugin für mehrere Eclipse Versionen (Galileo, Helios, Indigo …) in verschiedene Repositories bereit. Die Adressen für die jeweilige Version sind unter Google Plugin für Eclipse aufgelistet.
Anschließend wird das Google Plugin für Eclipse zur Installation angeboten.

Hello World Google App Engine :: Install Available Software

Hello World Google App Engine :: Install Available Software

Nach der Installation werden einige neue Funktionen in Eclipse durch das Google Plugin für Eclipse angeboten.

Hello World Google App Engine :: Eclipse Plugin

Hello World Google App Engine :: Eclipse Plugin

Hello World

Einfach über „File / New / Project …“ ein „Google / Web Application Project“ auswählen und durch „Next >“ mit folgenden Einstellungen über „Finish“ ein neues Projekt erstellen.

  • Project name: HelloWorldGoogleAppEngine
  • Package: tld.sld.my.example
  • Use Google Web Toolkit abwählen

Hello World Google App Engine :: Create Web Application Project

Hello World Google App Engine :: Create Web Application Project

Die notwendige Verzeichnisstruktur und initiale Konfiguration wird mit dem folgendem Servlet durch das Plugin automatisch erstellt.

package tld.sld.my.example;
 
import java.io.IOException;
import javax.servlet.http.*;
 
@SuppressWarnings("serial")
public class HelloWorldGoogleAppEngineServlet extends HttpServlet {
	public void doGet(HttpServletRequest req, HttpServletResponse resp)
			throws IOException {
		resp.setContentType("text/plain");
		resp.getWriter().println("Hello, world");
	}
}

Das erste Servlet „Hello World Google App Engine“ ohne eine Zeile selbst geschrieben zu haben … ;)

Test

Die Entwicklungsumgebung bietet durch das Google Plugin für Eclipse eine lokale Simulationsumgebung an.

Die Google App Engine Web Anwendung wird bei selektiertem Projekt über „Run / Run As / Web Application“ lokal gestartet und im Browser kann über die URL http://localhost:8888/ die folgende Startseite geladen werden.

Hello World Google App Engine :: Hello App Engine

Hello World Google App Engine :: Hello App Engine

Der Quelltext der Startseite befindet sich in der Datei „/war/index.html“. Der erste Link „HelloWorldGoogleAppEngine“ zeigt auf das zuvor erstellte Servlet.

Hello World Google App Engine :: Mozilla Firefox

Hello World Google App Engine :: Mozilla Firefox

Ab in die Cloud …

Damit das erste Beispiel im weltweiten Netz erreichbar ist, muss die Anwendung in die Cloud von Google publiziert werden.

In der Konfigurationsdatei appengine-web.xml unter „war/WEB-INF“ die eigene zuvor erstellte Anwendungs-ID (myappid) eintragen.

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<appengine-web-app xmlns="http://appengine.google.com/ns/1.0">
  <application>myappid</application>
  <version>1</version>
 
  <!--
    By default, App Engine sends requests serially to a given web server.
    To allow App Engine to send multiple requests in parallel specify:
 
      <threadsafe>true</threadsafe>
  -->
 
  <!-- Configure java.util.logging -->
  <system-properties>
    <property name="java.util.logging.config.file" value="WEB-INF/logging.properties"/>
  </system-properties>
 
</appengine-web-app>

Das Projekt kann über das Kontextmenü „Google / Deploy to App Engine“ zur App Engine von Google übertragen werden.

Anschließend kann auf die Anwendung über http://myappid.appspot.com (myappid = zuvor erstellter Application Identifier) wie z.B. http://mgsimon.appspot.com zugegriffen werden.

Fertig … erst einmal. ;)

Weiter …

Tags: , , , , ,

Eine Antwort zu “Hello World Google App Engine”

  1. Google App Engine und JSON, AboutMyRequest ein Beispiel | mgBlog sagt:

    […] Eclipse EE 3.7.1 Indigo und Google Plugin für Eclipse 2.4.1 durchgeführt. Siehe auch Hello World Google App Engine […]

Hinterlasse eine Antwort